Wohngebiet Langen Liebigstraße Nord

Gebietsentwicklung mit Wohnbebauung für 975 Wohneinheiten

Projektdaten


Auftraggeber: Bonava GmbH

Gesamtgebiet: ca. 247.200 m² (24,7 ha)
Nettobauland: ca. 102.025 m² (10,2 ha)
Erschließungsfläche: ca. 47.720 m² (4,7 ha)
öffent. Grün- und Freiflächen: ca. 27.680 m² (2,7 ha)
Lärmschutzwall: ca. 19.510 m² (1,9 ha)

Entwurf: Nicolas Pollich und Marcus Engler
Grünordnungsplan: Christine Rausch
Bebauungsplan: Sabine Bockhacker und Marcus Engler

Beschreibung


Der städtebauliche Rahmenplan mit dem Namen "Wohngebiet Liebigstraße" wurde im Mai 2013 beschlossen. Er bildet, als städtebauliches Entwicklungskonzept, die Grundlage für die Gebietsentwicklung. Das erarbeitete Konzept sieht Wohnbebauung in Form von Geschosswohnungsbau, Reihenhäusern, Kettenhäusern und Doppel- und Einzelhäusern vor. Hierbei entstehen auf einer Fläche von ca. 18,5 ha voraussichtlich rund 975 Wohneinheiten.

Weitere wichtige Bestandteile der Rahmenplanung, wie der Bürgerpark, eine Kindertagesstätte, die „Jugend- und Kinderfarm“ sowie der Alleecharakter der „Sonnenallee“, wurden im städtebaulichen Konzept berücksichtigt und integriert. Die bereits in der Rahmenplanung angedeuteten Wohnhöfe an der Südseite der Haupterschließungsstraße werden durch entsprechend angeordneten Geschosswohnungsbau gebildet.

Wohngebiet Langen Liebigstraße Nord

Die Entwicklung des gesamten „Wohngebiets Liebigstraße“ ist eine von der Stadt angestrebte Maßnahme zur räumlichen Neuordnung des Stadtgebiets sowie Rückgewinnung brach gefallener Flächen. Durch die geplante Umwidmung kann die Stadt Langen dem großen Wohnraumbedarf gerecht werden, ohne entsprechende

Flächen im Außenbereich ausweisen zu müssen.
Für die Realisierung des nördlichsten Wohngebietes sollen mit dem Bebauungsplan Nr. 45. III „Wohngebiet Liebigstraße Nord“ die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden. Ein parallel geführtes Umlegungsverfahren soll die erforderliche Bodenordnung herbeiführen.

Bebauungsplan

Umweltbericht und Grünordnungsplan zum Bebauungsplan „Wohngebiet Liebigstraße Nord“

Mit dem Bebauungsplan „Wohngebiet Liebigstraße Nord“ werden die Voraussetzungen geschaffen, ein attraktives neues Wohnquartier nördlich von Langen zu entwickeln. Im Norden des Plangebietes, parallel zur Bundesstraße, ist eine öffentliche Grünfläche vorgesehen, die als Bürgerpark ausgebildet wird. Diese dient zum einen der Naherholung für die zukünftigen Bewohner und zum anderen dem naturschutzrechtlichen Ausgleich für das Wohngebiet. Im Rahmen der Umweltprüfung wurden neben der Ermittlung und Bewertung der Umweltauswirkungen sowie Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung auch Aspekte des

besonderen Artenschutzes berücksichtigt, darüber hinaus wurde eine auf die artenschutzrechtlichen Belange angepasste Baufeldräumung geplant.

Bestandsplan Biotoptypen