Mehrfamilienwohnhäuser mit Senioren- und Familienwohnungen Esslingen-Zollberg

Preis Initiative 2011 / 2012 So wollen wir wohnen! Generationengerecht - Integiert - Nachhaltig

Projektdaten


Mehrgenerationenwohnen mit Bürgertreff,
24 Familienwohnungen, 17 Seniorenwohnungen,
36 Tiefgaragenstellplätzen, 12 oberirdischen Stellplätzen und Außenanlagen

Auftraggeber: Baugenossenschaft Esslingen eG

Wohnfläche: ca. 3.220 m²
Nutzfläche Bürgertreff: ca. 150 m²

Bauausführung: 05/2008 - 03/2010
Fertigstellung: 04/2010

Entwurf: Raymon Beiermeister
Projektleitung: Ralf Ritter
Planung: Nilüfer Erbas, Ralf Ritter und Steffen Gröber
Freianlagen: Cornelia Franke

Foto: Dieter Engelhorn und Rieker Fotografie, Göppingen

Beschreibung


Das Gelände der ehemaligen Jugendherberge in Esslingen-Zollberg sollte einer neuen Nutzung zugeführt werden. Die Stadt Esslingen stellte als Aufgabe in einem Investoren-/Architektenwettbewerb an dieser Stelle eine massivere Bebauung in Form einer Mehrgenerationenwohnanlage mit Bürgertreff umzusetzen.
Als städtebauliche Konzeption an diesem hervorragenden, ruhigen Standort in Waldnähe, mit herrlichem Ausblick ins Neckartal und auf Esslingen, wurde eine punktuelle Bebauung gewählt, um den Durchblick ins Neckartal für die dahinterliegende Bestandsbebauung weiterhin zu gewährleisten.


Die Bebauung wurde fingerförmig in 4 Einzelbaukörper untergliedert, wobei sich der Hauptbaukörper mit dem Bürgertreff und den 17 darüber liegenden Seniorenwohnungen senkrecht aus dem Hang erhebt. Die drei östlich aufgereihten Punkthäuser bilden kleine Einheiten mit je 8 Familienwohnungen, die sich von der Straße leicht abgesenkt und zurückhaltend vor der Hangkante präsentieren. Das gegenüber der vorigen Nutzung doch deutlich größere Bauvolumen stellt dadurch für die Anlieger keine wirkliche Beeinträchtigung der hochwertigen Blickbeziehungen in das Neckartal dar.

Insgesamt beherbergt die Wohnanlage einen Mix aus 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen mit Maisonetten in den Hanggeschossen und attraktiven Penthousewohnungen in den zurückgesetzten Dachgeschossen. Für den Bürgertreffpunkt stehen 2 flexibel abtrennbare Räume für verschiedenartige Veranstaltungen sowie ein Büro mit Ansprechpartner und eine gemeinschaftlich nutzbare Freifläche zwischen den Gebäuden zur Verfügung.
Sämtliche Häuser sind durch eine gemeinsame Tiefgarage verbunden.


Die Freianlagen der Wohnbebauung befinden sich auf zwei Ebenen in schöner Aussichtslage am Ortsrand - in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem kleinen Waldstück. Im Bereich des Mehrgenerationenwohnen öffnet sich ein kleiner, teilweise überdachter Platz, der sich für Treff und Aktivitäten der Bewohner im Freien anbietet. Ein Sitzdeck mit integriertem Baum lädt zum Aufenthalt ein. Straßenbegleitend zur Neuffenstraße wurde eine Baumreihe aus Spitzahorn gepflanzt. Auf der Ostseite liegt der Kinderspielplatz. Die bestehenden Bäume wurden hier erhalten und ergänzt. Die am nördlichen Rand stehenden geschützten Haselnusssträucher wurden ebenfalls erhalten. Hier schlängelt sich ein Fußweg, der den Bereich an der Hangkante des Grundstücks erschließt und zum Spazieren einlädt.