3. Preis Wettbewerb "Untere Sooäcker" Radolfzell

11.10.2019

Das Wettbewerbsgebiet am westlichen Rand des Stadtteils Böhringen hat durch seine verkehrsgünstige Lage, den direkten Anschluss an die freie Landschaft und die Nähe zum Bodensee ein hohes Potenzial. Die Neubauten in Form von Mehrfamilien- und Reihenhäusern fügen sich in ihrer Körnung in das Stadtgefüge ein, der geschlossene Lärmschutzriegel definiert den neuen städtebaulichen Abschluss des Ortsrands. Abwechslungsreiche Bautypologien, Plätze, Höfe, Aufenthalts- und Spielflächen sowie eine vielfältige Bepflanzung sorgen für ein identitätsstiftendes Wohnquartier.
Als Besonderheit, vor allem mit erheblichen wirtschaftlichen Auswirkungen, ist der Verzicht auf Untergeschosse zu sehen. Die klassischerweise in Untergeschossen befindliche Parkierung, Fahrradabstellplätze und Haustechnikräume sind allesamt in der Quartiersgarage untergebracht.
Durch den Verzicht auf Individualverkehr und die vielfältigen Wegebeziehungen, den Wohnhöfen und dem zentralen Anger entsteht ein hochwertiges, direktes Wohnumfeld mit viel Raum für Begegnungen und Kommunikationsflächen.